Review Samsung Galaxy S

Nach fast 2 Jahren habe mir nun ein neues Android Handy zugelegt. Ich war mit dem HTC G1 und Android sehr zufrieden, also sollte das neue Handy auf jeden fall auch ein Android sein.

Längere Zeit dachte ich mir das ich das HTC Desire zulege, da es gut Kritiken hatte und ich mit dem G1 auch von der Qualität von HTC überzeugt war. Dann fand ich aber das Samsung Galaxy S. Was mir auf den ersten Blick aufgefallen ist waren die durchwegs guten Rezensionen was das Super-AMOLED Display betrifft. Vor allem auch die Vorzüge das auf dem Display auch bei Sonnenlicht noch was zu lesen ist. Mir war dies wichtig und so entschied ich mich für das Samsung Galaxy S.

Samsung Galaxy S GT-I9000

Ich habe es nun ca. eine Woche und ich bin echt überzeugt. Das Super vor dem AMOLED ist berechtigt. Vor allem schwarz kommt ganz gut rüber, man erkennt fast nicht wo das Display aufhört. Bei den DPI ist das Display aber gleich wie andere und da ist das iPhone 4 sicher besser.
Das Display 4 Zoll groß, gegenüber dem HTC G1 also 0,8 Zoll mehr. Ich hatte bedenken das das Handy dadurch unhandlich wird was aber nicht der Fall ist.

Vergleich Samsung Galaxy S und HTC G1

Was allerdings  stört (oder zumindest noch ungewohnt ist): Es ist sehr dünn und leicht, so das es einem schnell aus der Hand gleiten kann. Zudem hat man immer das Gefühl, dass man das Handy nicht dabei hat.

Das Gehäuse des Samsung Galaxy S ist aus Plastik (dadurch auch so leicht). Da es schwarz und hochglänzend ist zieht es Fettspuren und Fingerabdrücke magisch an. Ein Stofftuch war im Lieferumfang aber nicht dabei.

Was mich am G1 sehr gestört hat, war der fehlende Klinkenstecker für die Kopfhörer. Man musste die USB HTC Kopfhörer verwenden, oder sich ein USB zu Klinke Dongle kaufen. Mittlerweile hat hier aber auch HTC dazugelernt. Beim Galaxy S gibt es auch ein normaler Klinkenstecker. Die mitgelieferten Ohrhörer beim Samsung Galaxy S sind In-Ear mit guter Qualität.

Fotos schießt das Samsung mit 5 Megapixel was ganz gut für gelegentliche Schnappschüsse funktioniert.


Schnappschuss von Samsung Galaxy S

Samsung hat dem Handy eine Synchronisierungs-Software namens Kies dazugepackt, diese kann aus EMail, Bilder usw. mit dem Handy synchronisieren.  Das Programm ist aber laut vielen Foren nicht sehr ausgereift und funktioniert nicht wirklich gut. Ich habe Kies bei mir nicht installiert, was aber beim uploaden von Bildern über USB mich zuerst vor eine Hürde stellte. Der Windows 7 PC erkannte das Samsung nicht. In einem Forum fand ich dann die Lösung: Unter Einstellungen, Telefoninfo, USB-Einstellungen kann man es auf Massenspeicher umstellen. So funktioniert das Uploaden von Dateien wie früher beim G1.

Softwaretechnisch ist Android 2.1-update1 installiert. Samsung hat in einem Twitter Post das Update auf 2.2 (Froyo) für ende September versprochen. Dies allerdings für die USA, wann es in Europa kommt steht noch nicht fest.

Samsung hat die Android GUI aufpoliert und es schaut fast ein bisschen „iPhone-isch“ aus. Zudem gibt es noch eine alternative Tastatur, genannt Swype. Ich habe mit Swype noch nicht so viel Erfahrung. Man kann Swype auch als eine ganz normale Display-Tastatur verwenden. So wie es ausschaut gibt es bis jetzt Swype auch nur über das Samsung Galaxy S in Europa.
Ich bin auch gespannt wie sehr mir die einzigartige Hardwaretastatur von dem G1 abgeht. Bis jetzt geht es noch. Zudem gibt es noch einen speziellen Saumsung Apps Store mit diversen Apps. Bis jetzt habe davon noch nicht viel ausprobiert.

Also wie gesagt, ich bin bis jetzt zufrieden mit dem Kauf und hoffe das es so bleibt. Und so wie es derzeit ausschaut hat Android ja eine gute Zukunft.


RC33 für USA und RC9 für EU?

Laut Twitter Search (die neue Suchseite wenn es um aktuelle Infos geht, schlägt sogar Google *g) haben die ersten Deutschen für ihr T-Mobile G1 schon ein Update bekommen. Komisch ist das dieses Update sich als RC9 statt wie erwartet RC33 ausgibt?

Nun, so wie es ausschaut ist dieses Build sogar neuer:

Kommendes RC9 update für die EU:

g1-rc9

Bekanntes Update für die USA RC33:

g1-rc33

Wenn man die Build Nummern nun genauer anschaut, fällt auf das wir nun ein paar Builds weiter sind als wie die USA:

RC33: 126986
RC9: 128600

Ich hoffe nur das ich nun bald mein RC33 äh RC9 bekomme :-).


Wird mein nächstes Handy ein Android?

Ich konnte dem iPhone G3 bis jezt wiederstehen (schulterklopf). Mittlerweile hat sich zwar der Preis hier in Österreich auf ein erschwingliches Maß eingependelt, aber an dem Thron für das beste Smaftphone wird nun schon kräftig gerüttelt. Eines der Herausforder ist Google Android.

In den USA und UK gibt es das erste Handy mit diesem Betriebsystem schon auf dem Markt. Ich habe mir von http://source.android.com/ den Emulator heruntergeladen und ich muss sagen das System schaut sehr aufgeräumt und übersichtlich aus. Das Grundsystem ist Linux. Das die Programiersprache der Programme Java ist finde ich ein bisschen Schade (als C++ Programmierer). Dafür hat man allerdings in sehr kurzer Zeit ein Programm erstellt. Man kann auf fertige API’s und Hardware zugreifen was auch die Google Programierer herforheben. Alles in allem ist Andorid für Programmierer offener als das iPhone.

Mittlerweile gibt es auf dem Android Market schon richtungsweisende Programme. Am interesanntesten finde ich dieses Programm ShopSavvy mit welchem man unterwegs den Barcode von Produkten einscannen kann und sich dadurch der beste Preis für dieses Produkt finden läst. Ein anders nützliches Programm ist auch WikiTude Travel Guide. Man merkt schon an Hand von diesen Programmen das hier das Web stark genutzt wird, was ich nicht schlecht finde.

Im Moment gibt es nur das T-Mobile G1. Für dieses Jahr sind weitere Android Handys  in unterschiedlichen Formaten angekündigt, wie z.B. das Kogan Handy aus Australien.

Das zugrunde liegende System ist Linuxänlich und kann auf verschiedene Architekturen kompiliert werden. Erst kürzlich haben es ein paar Google Programmierer geschaft das Android System auf ein Netbook zu portieren.

Das T-Mobile G1 soll in Österreich im März (ca. zur CeBit) erscheinen. T-Mobile Austria hat auch schon eine Newsletter eingerichtet, mit welchem man informiert wird wann es wirklich kommt.

Ich bin schon sehr gespannt drauf und ich denke dieses Smartphone wird mein altes Samsung ersetzen …


Meine Vorsätze für 2009 :-)

  • Fitness 2x die Woche
  • mehr Freizeit (weniger Überstunden)
  • zubereitung von Gyokuro perfektionieren
  • die Frau fürs leben finden 🙂
  • Kochen lernen

Warten zahlt sich aus …

… sagt meine Mutter immer. Trifft dies auch auf das neue iPhone 2.0 zu?!

Aber erst mal von Anfang an: Ich war am Freitag in einer Hartlauer Filliale und habe mich bezüglich dem neuen iPhone erkundigt. Was mich am meisten interesiert hat, war wie für mich als bestehender (langjähriger!) T-Mobile Kunde eine Umstellung auf das neue iPhone ausschauen würde.
Da mein bestehender Vertrag seit 4 Monaten abgelaufen ist, bin ich eigentlich davon ausgegangen, dass ich den Neukunden – Preis von 149,– Euro bekomme. Falsch gedacht! Der Verkäufer meinte, ich müsse 289,– Euro für das 8GB Model zahlen.

So was verstehe ich beim besten Willen nicht. Das würde dann bedeuten, wenn ich nun zu One wechsle würde ich das iPhone 140,– Euro billiger bekommen?! Ist denn T-Mobile ein langjähriger Kunde gar nichts wert?

Da die Filliale sowieso kein Gerät mehr zu Verfügung hatte und für mich ein Netzbetreiberwechsel nicht in Frage kommt, ist für mich das Thema iPhone im Moment erledigt.

Zudem häufen sich die schlechten Meinungen bezüglich dem schwachen Akku. Hmm. Das hatte ich doch noch anderst in Erinnerung. Hat Steve nicht vor einem Monaten von einem besseren Akku geschwärmt?

Steve Jobs Battery Life

Steve Jobs, Battery Life, WWDC 08

Laut Walt Mossberg, einer der „glücklichen“ die das neue iPhone vorher testen konnten, ist die Batterie meistens am Nachmittag schon fast leer (bei normalem Gebrauch!). Was mich schon sehr gewundert hat, da Mossberg doch eher ein Apple Fan ist.

Ich werde auf jeden Fall weiter verfolgen wie sich das iPhone entwickelt. Vorallem finde ich die Idee mit dem App Store recht interesannt und hat meiner Meinung nach das Potential das iPhone richtig zu pushen. Weiters scheint die Anbindung an Mobile Me mittels Push Dienst auch recht gut zu funktionieren.

Und ja, warten zahlt sich immer aus :-).


Das neue iPhone

Ich bin schon lange am überlegen ob ich mir ein iPhone zulege. Im Moment bin ich recht zufrieden mit meine Motorolla Razor. Es ist handlich und das Menü ist IMHO besser als das von Nokia.

Allerdings sind die neuen Features des iPhone 2.0 schon klasse:

  • GPS
  • lange Akkulaufzeit
  • 3G, sprich schnelles Internet

Heute hat T-Mobile Austria die Tarife für das neue iPhone 2.0 bekanntgegeben:

Classic

  • 1.000 Minuten in alle Netze
  • 25 Cent pro SMS
  • 3GB Datenvolumen

Tarif: 35,– / 39,– €

Supreme

  • 1.000 Minuten je Netz
  • 1.000 SMS Gratis
  • 3GB Datenvolumen

Tarif: 45,– / 55,– €

Bei den Tarifen ist also alles bei alten. Wie Steve schon angekündigt hat ist das neue iPhone trotz GPS, längerer Akkulaufzeit usw. billiger. In Österreich bedeutet das:

Bei Classic 8GB 149,– und 16G  229,–. Bei Supreme 8GB 99,– (wow), 16GB 179,–.

Wer schnell ist, sprich unter den ersten 10.000 regestrierten Benutzern bekommt den billigeren Tarif. Ob dies nun auf die vollen 2 Jahre Vertragslaufzeit gilt habe ich nicht herausgefunden.